Home / Forum / Hochzeit / Viel Streit und Ego-gehabe

Viel Streit und Ego-gehabe

29. Mai um 13:28

Hallo Zusammen,

ich bin total durcheinander und enttäuscht und weiß nicht recht was ich fühlen oder von der Situation halten soll:

Wir sind aktuell in den ersten Hochzeitsvorbereitungen, Location zB haben wir schon. Nun ging es gestern um die Gästeliste, wir haben uns am Ende so in die Haare bekommen, weil er (aus Kostengründen) direkt 10 Leute von 60 auf 50 Gäste streichen wollte. Diese Bestanden u.a. aus 2 Mädels und Ihren Männern die zu meinem Kreis gehören und die er absolut nicht leiden kann. Ich war aber auf deren Hochzeit seinerzeit, und daher finde ich, dass man solche Leute auch eigentlich auf seine Hochzeit einladen muss. Ich bin jmd der dann findet, dass sich das so gehört. Vor allem weil eine davon immer auch beim Mädelsabend dabei ist und die andere ist meine Arbeitskollegin die ich danach noch tagtäglich sehen werde .... Aber es geht mir im nachhinein nicht einmal um die Leute, die wir streichen müssen/wollen, sondern um seine Reaktion. Richtig genervt und aggressiv, konnte er nicht verstehen warum ich die Leute überhaupt dabei haben will. Am Ende musste ich mir dann noch anhören "du mit deiner scheiß Menschlichkeit". Ich bin definitiv nicht jmd der zu nett ist oder sich für andere aufopfert, aber ich bin ein Mensch der fair ist und möchte, dass Dinge gerecht zugehen, auch im Hinblick auf andere. Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Wenn es jetzt schon so Anfängt, wie wird es erstmal sein wenn wir verheiratet sind denke ich mir?

Nach dem Streit war ich so enttäuscht und sagte ihm, dass ich mit seiner "Lösungsfindung" absolut nicht zufrieden bin und er ja hätte es auch so und so (freundicher, verständnisvoller) sagen können, warum wir die oder die Leute streichen sollten, oder dass wir irgendwo anders die Kosten vielleicht einsparen können oder irgendwas anderes, was wir beide uns ausgedacht hätten, ohne direkt so aggro aufeinander drauf zu gehen. Dann hat er sich entschuldigt und einem anderen Vorschlag von mir zugestimmt und meinte es hätte ihn gereizt. Wohl das ich Leute dabei haben will die er nicht leider kann, denke ich mal. Und nun macht er weiter wie bisher, aber ich schaffe das nicht. Mir geht sein Kommentar mit der scheiß Menschlichkeit nicht aus dem Kopf, als müsste ich mich tatsächlich dafür entschuldigen, und im nachhinein denke ich, wenn wir so verschieden sind (er hat nur 2-3 Freunde, sieht sie sehr unregelmäßig, macht nie oder nur ungern was zuliebe anderer, wenn er da keine Lust drauf hat usw, also seine Wünsche sollen am liebsten immer vor gehen), und ich, die zwar auch nicht sooo einen riesen Freundeskreis hat aber offen gegenüber anderen ist, sich für andere Interessiert und sich auch bei unserer Hochzeit gedanken über andere macht, passen wir dann überhaupt zusammen? Sollte man in so einer Situation überhaupt heiraten? Hört sich zwar übertrieben an aber es gibt noch andere Dinge, und man kann einfach nicht überall einen Kompromiss treffen finde ich, irgendwann verliert man doch den Überblick wen man immer überlegt wer was wann für den anderen gemach hat, das sollte in einer Liebesbeziehung doch gar nicht Thema sein? Ich habe jetzt das Gefühl dass ich irgendwie unterdrückt, eingeschränkt werde von ihm. Wie geht ihr mit sowas um, ist das ein Zeichen dafür, dass wir Charakterlich eigentlich gar nicht zusammen passen? Gefühle mal aussen vor gelassen, die verändern sich mit den Jahren ja auch.

Danke.. LG

Mehr lesen

29. Mai um 18:14

Du wirst unterdrückt? Du hast doch letztendlich eh bekommen was du wolltest oder seh ich das falsch? 

Ich sehe es als Alarmzeichen, wenn du wegen dieser Auseinandersetzung gleich den Plan zu heiraten in Frage stellst. Der Streit an sich ist nämlich völlig banal. Ihr werdet noch öfter im Leben nicht einer Meinung sein und doch, ihr werdet lösungen und kompromisse finden müssen. Immer wieder! Wenn dich also die Tatsache, dass es ihm nicht gefällt, dass du Leute einladen willst die er nicht mag weil "sich das gehört" so aus der Bahn wirft, dann frag ich mich: warum? Habt ihr vorher noch nie gestritten, dass das jetzt ein Weltuntergang ist? War der Plan mit der Hochzeit spontan oder ist mehr dahinter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 22:07
In Antwort auf coquette164

Du wirst unterdrückt? Du hast doch letztendlich eh bekommen was du wolltest oder seh ich das falsch? 

Ich sehe es als Alarmzeichen, wenn du wegen dieser Auseinandersetzung gleich den Plan zu heiraten in Frage stellst. Der Streit an sich ist nämlich völlig banal. Ihr werdet noch öfter im Leben nicht einer Meinung sein und doch, ihr werdet lösungen und kompromisse finden müssen. Immer wieder! Wenn dich also die Tatsache, dass es ihm nicht gefällt, dass du Leute einladen willst die er nicht mag weil "sich das gehört" so aus der Bahn wirft, dann frag ich mich: warum? Habt ihr vorher noch nie gestritten, dass das jetzt ein Weltuntergang ist? War der Plan mit der Hochzeit spontan oder ist mehr dahinter?

Nein wir haben dann nicht mehr weiter gesprochen und lassen die Gästeliste vorerst bis Oktober ruhen.
Ich gebe ihm im Nachhinein auch bei ein paar Leuten recht, finde aber dass er das hätte verständnisvoller kommunizieren können. Manchmal hab ich das gefühlt er macht sich gar keine Mühe mehr um uns, vor allem wenn er dann so spricht und sich so aufführt...

Es hat mich so gestört weil er eh nicht viel wert auf Soziale Kontakte legt, ich aber finde das diese wichtig sind. Ich finde die Vorstellung schrecklich in ein paar Jahren keine oder nur zwei Freunde zu haben und sonst mit niemandem was zu tun zu haben. Ich wünsche mir mehr Offenheit von ihm und dass er sich mehr für andere Menschen interessiert, ich hätte zb eher woanders eingespart oder auf teure Ringe verzichtet anstatt auf die Hochzeitsgäste denn ich will nicht später auf meiner Hochzeit sitzen für das Geld und den Aufwand und nur mit 30 Leuten feiern. Dann hätten wir auch alleine am Strand uns trauen können. Keine Ahnung ob das verständlich ist. Aber 60 Leute sind ja schon wenig und eigentlich nur die engsten zb Leute die man Jahrelang schon kennt. Natürlich bin ich im Nachhinein bereit die Gästeliste um ein paar Leute zu kürzen wir müssen ja auch in unserem Budget bleiben. Ich fand seine Reaktion einfach wie hingeschissen. Irgendwie gefällt es mir überhaupt nicht wenn ich daran denke, wenn ich später an meine Hochzeit zurück denken sollte, mit wie viel Streit die Planung abgelaufen ist. Wir planen seit einem Monat und das war jetzt der zweite große Streit. Mich enttäuscht das. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 23:21
In Antwort auf mitzi_12322990

Nein wir haben dann nicht mehr weiter gesprochen und lassen die Gästeliste vorerst bis Oktober ruhen.
Ich gebe ihm im Nachhinein auch bei ein paar Leuten recht, finde aber dass er das hätte verständnisvoller kommunizieren können. Manchmal hab ich das gefühlt er macht sich gar keine Mühe mehr um uns, vor allem wenn er dann so spricht und sich so aufführt...

Es hat mich so gestört weil er eh nicht viel wert auf Soziale Kontakte legt, ich aber finde das diese wichtig sind. Ich finde die Vorstellung schrecklich in ein paar Jahren keine oder nur zwei Freunde zu haben und sonst mit niemandem was zu tun zu haben. Ich wünsche mir mehr Offenheit von ihm und dass er sich mehr für andere Menschen interessiert, ich hätte zb eher woanders eingespart oder auf teure Ringe verzichtet anstatt auf die Hochzeitsgäste denn ich will nicht später auf meiner Hochzeit sitzen für das Geld und den Aufwand und nur mit 30 Leuten feiern. Dann hätten wir auch alleine am Strand uns trauen können. Keine Ahnung ob das verständlich ist. Aber 60 Leute sind ja schon wenig und eigentlich nur die engsten zb Leute die man Jahrelang schon kennt. Natürlich bin ich im Nachhinein bereit die Gästeliste um ein paar Leute zu kürzen wir müssen ja auch in unserem Budget bleiben. Ich fand seine Reaktion einfach wie hingeschissen. Irgendwie gefällt es mir überhaupt nicht wenn ich daran denke, wenn ich später an meine Hochzeit zurück denken sollte, mit wie viel Streit die Planung abgelaufen ist. Wir planen seit einem Monat und das war jetzt der zweite große Streit. Mich enttäuscht das. 

Na, du setzt deine Prioritäten eben anders als er. Wir waren 45 Leute und es war perfekt. An den ringen hätte ich nie gespart, den ich trage diesen Ring 24 Stunden/tag bis ans Ende meines lebens. Da will ich weder ein Material, das in 10 Jahren nichts mehr gleich sieht, noch eins, das auf der Haut nicht angenehm zu tragen ist. Beides riskiert man aber, wenn man ausgerechnet bei den ringen spart.

Ihr habt offenbar sehr unterschiedliche Vorstellungen von eurer Hochzeit. Das Problem wird sich aber nur durch ruhige Gespräche lösen lassen und zwar erst mal grundsätzliche Gespräche was ihr euch vorstellt und was euch wirklich wichtig ist und wo man Kompromisse machen kann. 

Ich tu mir nach wie vor schwer, mir vorzustellen, dass ihr jetzt jahrelang total verliebt und alles super war und jetzt haut ein unfreundliches wort gleich alles kaputt. Das kann ich nicht glauben. Wie glücklich seid ihr denn in eurer Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai um 23:22

P.s. du wünschst dir, dass er offener ist. Rechne damit, dass er sich nicht ändern wird, denn das machen Menschen selten. Kommst du damit dann zurecht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai um 10:47

Er scheint ja ein richtiger Hitzkopf zu sein .
Setzt er sich immer so durch ?

Ihr seid gerade erst am Anfang der Planung und kriegt euch da schon in die Köpfe ?

In der Ehe wird es noch viele Punkte geben, wo man nicht einer Meinung ist und man Kompromisse finden muss. Und da sollte nicht immer der Gewinnen der Aggro wird.
Liebe heißt auch mal Nachgeben oder auch mal sich Durchsetzten.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kosten bei 10 Personen so hoch sind - zummal er wohl auch nur Leute nicht einladen wollte, die das ganze vielleicht ein wenig Kritischer sehen oder ?
Damit wird er sich kein Gefallen tun. Das wird wie ein Schatten über die Ehe liegen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni um 18:10
In Antwort auf coquette164

Na, du setzt deine Prioritäten eben anders als er. Wir waren 45 Leute und es war perfekt. An den ringen hätte ich nie gespart, den ich trage diesen Ring 24 Stunden/tag bis ans Ende meines lebens. Da will ich weder ein Material, das in 10 Jahren nichts mehr gleich sieht, noch eins, das auf der Haut nicht angenehm zu tragen ist. Beides riskiert man aber, wenn man ausgerechnet bei den ringen spart.

Ihr habt offenbar sehr unterschiedliche Vorstellungen von eurer Hochzeit. Das Problem wird sich aber nur durch ruhige Gespräche lösen lassen und zwar erst mal grundsätzliche Gespräche was ihr euch vorstellt und was euch wirklich wichtig ist und wo man Kompromisse machen kann. 

Ich tu mir nach wie vor schwer, mir vorzustellen, dass ihr jetzt jahrelang total verliebt und alles super war und jetzt haut ein unfreundliches wort gleich alles kaputt. Das kann ich nicht glauben. Wie glücklich seid ihr denn in eurer Beziehung?

die Frage ist:  nur unterschiedliche Vorstellungen was die Hochzeit betrifft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni um 10:12

Das Problem, was du hier beschreibst, dass ist meiner Meinung nach fast normal. Kenne viele Paare, die gerade Streit bei der Hochzeitsvorbereitung hatte. Ich bin mir sicher, dass sich das auch wieder legen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geschenke für die Brautjungfern?
Von: goaly1990
neu
30. Mai um 10:59
Hochzeits-Kopfschmuck selber basteln????
Von: nola
neu
24. Mai um 9:22

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen