Home / Forum / Hochzeit / Von Trauzeugin im Stich gelassen

Von Trauzeugin im Stich gelassen

10. März um 18:17

Hallo zusammen

ich bin gerade überfordert mit der jetzigen Situation und hoffe, ihr wisst Rat...

Ich muss dazu etwas ausholen... als mein Freund mir den Antrag gemacht hat, war für mich klar, dass meine (eigentlich) beste Freundin meine Trauzeugin sein sollte. Sie hat sich auch sehr darüber gefreut, aber viel kam nicht von ihrer Seite.
Ich wollte seither schon öfter mit ihr abmachen, aber ausser einmal zwei Stunden hatte sie nie Zeit für mich bisher. Ich habe ein paar Mal gefragt, aber ausser Absagen kam nichts. Kein anderer Vorschlag und auch kein einziges Mal von ihrer Seite, ob ich denn mal Zeit hätte.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der Antrag jetzt schon fast ein halbes Jahr her ist...

Ich habe das Warten auf sie satt und gehe nächste Woche mit meinen Brautjungfern zum Kleider anprobieren. Sie kann den ganzen Monat nicht frei nehmen - pech gehabt.

Als ich sie letztens darauf angesprochen habe per whatsapp meinte sie, ich würde sie ausbremsen und nicht mit einbeziehen. Sie hat mich am Anfang mit Fragen und Vorschlägen überrannt, und ich meinte, dass wir selber noch nicht wissen, was wir genau wollen, wir müssen uns darüber erst mal Gedanken machen. Und die erste Location die wir besichtigt haben war ein Volltreffer und plötzlich war die Hälfte schon organisiert. Wir waren selber überrumpelt wie schnell das ging, sie fühlt sich ausgeschlossen. Ich hätte sie gerne mehr mit einbezogen und mich mit ihr ausgetauscht, aber wann denn bitteschön, wenn wir uns nie sehen?

Was das ganze komplizierter macht, ist ihr Freund, über den ich eine andere Meinung habe. Das ist eigentlich eine andere Geschichte, aber schwirrt halt irgendwie noch mit im Raum. 

Achja, kürzlich habe ich sie angetroffen mit ihren Kolleginnen. Wir sind aufs Thema Junggesellinenabschied gekommen und ich habe gesagt, dass ich keine peinlichen Verkleidungen und dergleichen möchte. Ihre Reaktion: "du hast nichts zu melden, ich bin die Trauzeugin" echt jetzt?

mittlerweile bereue ich es, sie gefragt zu haben, andere Freundinnen haben mich schon viel mehr begleitet in der Zeit und sich viel mehr dafür interessiert als meine Trauzeugin, und ich weiss nicht was ich machen soll.

Sorry fürs Zutexten... aber das ganze musste mal raus... und danke schonmal für Anregungen, Gedanken und Hilfe

Mehr lesen

10. März um 21:10

Hallo liebe Arla,
na das klingt ja mal nach einer wilden Geschichte. Alleine schon die Aussage zu deinem JGA ist ja eine Frechheit. 
Ich finde auch du solltest ihr das ganz klar zurück melden das so ein Verhalten überhaupt nicht okay ist. Außerdem sollte deine Trauzeugin dich in dem Vorbereitungen zu unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und dich in allen Situationen zu beruhigen usw. 
Und ganz wichtig du entscheidest alles und nicht deine Trauzeugin, auch die wünsche für seinen JGA muss berücksichtig werden. 
LG und halt die Ohren steif  

Gefällt mir

11. März um 8:48

Danke euch für die Rückmeldungen.
Tja, wieso ich nicht endlich mit ihr spreche? Will ich doch seit Monaten... ich habe mehrmals gefragt, ob und wann sie denn Zeit hat, aber es ist immer irgendwetwas. Sie hat nur Gründe, wieso sie gerade nicht abmachen kann (und da habe ich auch Verständnis für) aber sonst nichts. Sie hat mich nicht gefragt ob oder wann ich Zeit habe, da habe ich keine Lust mehr zu fragen. Das habe ich ihr letzte Woche auch geschrieben, und dass sie mal einen Vorschlag machen soll wann sie denn Zeit hätte, aber bisher kam nichts.

Ich bin keine die sowas per whatsapp klärt oder am Telefon.

Und auch sonst weiss ich nicht was machen. Ich will sie irgendwo auch nicht mehr als Trauzeugin, nicht so wie es bisher gelaufen ist, aber ich kann sie doch auch nicht einfach so "entnominieren"? Und wie und wann sage ich ihr das? Wir sehen uns ja nie...

Gefällt mir

11. März um 8:54

Aber grad, dass sie ja nicht Zeit hat ist ja deine Begründung warum sie sich wohl doch nicht als Trauzeugin eignet. Ich würd ihr das so schreiben - dass du eine Freundin hast, die grad total viel Zeit hat und mit dir grad voll im Vorbereitungsmodus ist und du sie gerne zur Trauzeugin machen würdest, wenn sie sich schon so viel antut.

Dagegen kann ja deine "beste Freundin" kaum was sagen. Wenn sie dewegen eingeschnappt ist, weil sie selber keine Zeit hat, dann ist das nur ein weiterer Beweis dafür, dass eure Freundschaft am Sterben ist.

Gefällt mir

12. März um 19:31

Ich muss mich wohl erst mal mit dem gedanken anfreunden... ich habe ihr geschrieben dass ich mich im stich gelassen fühle, da meinte sie dass ich sie ausgebremst hätte und sie nicht mit einbeziehe...
Diese Freundschaft hat immer wieder komplizierte Phasen, wir haben in der Hinsicht viel durchgestanden, aber dass es ausgerechnet jetzt so laufen muss...
Keine Ahnung macht mich traurig diese Geschichte. 

Gefällt mir

12. März um 21:13

Wie seid ihr jetzt verblieben?
Es würde der Freundschaft sicher nicht guttun, dass sie jetzt weiterhin aus Prinzip Trauzeugin bleibt und ihr dann das aufgeladene Thema bis zur Hochzeit zwischen euch stehen habt. Da ist es wohl noch besser, wenn sie versucht darüber hinwegzukommen, dass sie jetzt doch raus ist.

Gefällt mir

17. März um 18:06

Hallo zusammen

hier mal ein Zwischenbericht...
Sie hat mich tatsächlich angerufen vor ein paar Tagen und wir haben uns aussprechen können und vieles geklärt, das hat gut getan. Im Moment wissen wir beide noch nicht, ob das funktionieren wird, dass sie meine Trauzeugin bleibt. Erstens wegen den letzten Monaten, zweitens wegen ihrem Freund und meinem Verlobten.

Das Problem mit der lieben Männerwelt ist nämlich folgendes:
Wie bereits erwähnt, habe ich eine etwas andere Meinung, was ihn betrifft, aber das ist meine Sache. Mein Verlobter findet ihn aber einen Vollidioten und will ihn auf keinen Fall an der Hochzeit haben. Das hat er ihr auch geschrieben, leider... wir haben uns furchtbar gestritten deswegen, weil ich der Meinung bin, dass wir ihn als ihren Partner akzeptieren müssen. 
Jedenfalls findet sie, dass sie ohne ihn nicht an die Hochzeit kommt. Einerseits kann ich sie sogar verstehen, andererseits finde ich das zum Kotzen...

Und jetzt weiss ich wieder nicht weiter und wie mit dem ganzen umgehen...

Gefällt mir

18. März um 12:28
In Antwort auf arla

Hallo zusammen

hier mal ein Zwischenbericht...
Sie hat mich tatsächlich angerufen vor ein paar Tagen und wir haben uns aussprechen können und vieles geklärt, das hat gut getan. Im Moment wissen wir beide noch nicht, ob das funktionieren wird, dass sie meine Trauzeugin bleibt. Erstens wegen den letzten Monaten, zweitens wegen ihrem Freund und meinem Verlobten.

Das Problem mit der lieben Männerwelt ist nämlich folgendes:
Wie bereits erwähnt, habe ich eine etwas andere Meinung, was ihn betrifft, aber das ist meine Sache. Mein Verlobter findet ihn aber einen Vollidioten und will ihn auf keinen Fall an der Hochzeit haben. Das hat er ihr auch geschrieben, leider... wir haben uns furchtbar gestritten deswegen, weil ich der Meinung bin, dass wir ihn als ihren Partner akzeptieren müssen. 
Jedenfalls findet sie, dass sie ohne ihn nicht an die Hochzeit kommt. Einerseits kann ich sie sogar verstehen, andererseits finde ich das zum Kotzen...

Und jetzt weiss ich wieder nicht weiter und wie mit dem ganzen umgehen...

Oh je sehr schwierig. Einerseits verstehe ich dass ihr jemanden den ihr nicht mögt nicht auf eurer Hochzeit haben wollt, aber ich finde wenn es der Partner eines Gastes ist, muss man da durch.
Wenn mir jemand sagen würde ich bin eingeladen aber mein Partner nicht, würde ich glaub ich auch nicht hingehen 

Gefällt mir

18. März um 12:46
In Antwort auf predni

Oh je sehr schwierig. Einerseits verstehe ich dass ihr jemanden den ihr nicht mögt nicht auf eurer Hochzeit haben wollt, aber ich finde wenn es der Partner eines Gastes ist, muss man da durch.
Wenn mir jemand sagen würde ich bin eingeladen aber mein Partner nicht, würde ich glaub ich auch nicht hingehen 

Eben das ist auch meine Meinung, dass wir ihn akzeptieren müssen, deswegen habe ich mich auch mit meinem Verlobten gestritten... nur sitze ich jetzt zwischen zwei Stühlen... ich habe auch mit seiner Trauzeugin darüber gesprochen aber sie konnte ihn auch nicht umstimmen

Gefällt mir

18. März um 13:46
In Antwort auf arla

Eben das ist auch meine Meinung, dass wir ihn akzeptieren müssen, deswegen habe ich mich auch mit meinem Verlobten gestritten... nur sitze ich jetzt zwischen zwei Stühlen... ich habe auch mit seiner Trauzeugin darüber gesprochen aber sie konnte ihn auch nicht umstimmen

Die Frage ist ob man den Karren noch aus dem Dreck ziehen kann. Wenn ich es richtig verstanden habe hat dein Verlobter deiner Trauzeugin bereits gesagt dass er ihren Freund nicht dabei haben will. Dass wird sie bestimmt mit ihrem Freund besprochen haben und der wird dann vermutlich wenig Lust haben zu kommen, selbst wenn dein Verlobter seine Meinung ändert.
Ich finde es auch schwierig dass dein Verlobter so etwas zu deiner Trauzeugin sagt ohne es mit dir abzusprechen 

Gefällt mir

18. März um 14:22
In Antwort auf predni

Die Frage ist ob man den Karren noch aus dem Dreck ziehen kann. Wenn ich es richtig verstanden habe hat dein Verlobter deiner Trauzeugin bereits gesagt dass er ihren Freund nicht dabei haben will. Dass wird sie bestimmt mit ihrem Freund besprochen haben und der wird dann vermutlich wenig Lust haben zu kommen, selbst wenn dein Verlobter seine Meinung ändert.
Ich finde es auch schwierig dass dein Verlobter so etwas zu deiner Trauzeugin sagt ohne es mit dir abzusprechen 

Nein ihr Freund weiss nichts davon, sie hat es ihm nicht gesagt und will es ihm auch nicht sagen...
Klar ist es doof dass er ihr geschrieben hat, aber das kann ich nicht mehr ändern. Ich weiss nur nicht was ich machen soll, ich kann meinen Verlobten nicht umstimmen und seine Trauzeugin hat es auch schon erfolglos versucht.
Die Frage ist, was ich jetzt mache... sie hat offenbar im Hintergrund schon einiges vorbereitet für den JGA (keine peinlichen Spielchen wie sie mir versichert hat) und sich die zwei Wochen vor der Hochzeit frei genommen. Sie meinte auch sie würde mir bei allem helfen, aber nicht an die Hochzeit kommen. Ist ja auch doof. Die Situation ist einfach besch.... 

Gefällt mir

18. März um 22:41

Sehe ich auch so, man muss ja dann nicht die ganze Hochzeit neben ihm sitzen
2 Wochen Urlaub für die Hochzeit? Ist ja lieb von ihr aber bißchen viel oder? 
klingt ja so als hättet ihr euch wieder versöhnt 

Gefällt mir

21. März um 10:52
In Antwort auf arla

Hallo zusammen

ich bin gerade überfordert mit der jetzigen Situation und hoffe, ihr wisst Rat...

Ich muss dazu etwas ausholen... als mein Freund mir den Antrag gemacht hat, war für mich klar, dass meine (eigentlich) beste Freundin meine Trauzeugin sein sollte. Sie hat sich auch sehr darüber gefreut, aber viel kam nicht von ihrer Seite.
Ich wollte seither schon öfter mit ihr abmachen, aber ausser einmal zwei Stunden hatte sie nie Zeit für mich bisher. Ich habe ein paar Mal gefragt, aber ausser Absagen kam nichts. Kein anderer Vorschlag und auch kein einziges Mal von ihrer Seite, ob ich denn mal Zeit hätte.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass der Antrag jetzt schon fast ein halbes Jahr her ist...

Ich habe das Warten auf sie satt und gehe nächste Woche mit meinen Brautjungfern zum Kleider anprobieren. Sie kann den ganzen Monat nicht frei nehmen - pech gehabt.

Als ich sie letztens darauf angesprochen habe per whatsapp meinte sie, ich würde sie ausbremsen und nicht mit einbeziehen. Sie hat mich am Anfang mit Fragen und Vorschlägen überrannt, und ich meinte, dass wir selber noch nicht wissen, was wir genau wollen, wir müssen uns darüber erst mal Gedanken machen. Und die erste Location die wir besichtigt haben war ein Volltreffer und plötzlich war die Hälfte schon organisiert. Wir waren selber überrumpelt wie schnell das ging, sie fühlt sich ausgeschlossen. Ich hätte sie gerne mehr mit einbezogen und mich mit ihr ausgetauscht, aber wann denn bitteschön, wenn wir uns nie sehen?

Was das ganze komplizierter macht, ist ihr Freund, über den ich eine andere Meinung habe. Das ist eigentlich eine andere Geschichte, aber schwirrt halt irgendwie noch mit im Raum. 

Achja, kürzlich habe ich sie angetroffen mit ihren Kolleginnen. Wir sind aufs Thema Junggesellinenabschied gekommen und ich habe gesagt, dass ich keine peinlichen Verkleidungen und dergleichen möchte. Ihre Reaktion: "du hast nichts zu melden, ich bin die Trauzeugin" echt jetzt?

mittlerweile bereue ich es, sie gefragt zu haben, andere Freundinnen haben mich schon viel mehr begleitet in der Zeit und sich viel mehr dafür interessiert als meine Trauzeugin, und ich weiss nicht was ich machen soll.

Sorry fürs Zutexten... aber das ganze musste mal raus... und danke schonmal für Anregungen, Gedanken und Hilfe

Albtraum !!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Jungesselinnenabschid
Von: hoffnungsvoll95
neu
14. März um 20:37
Crusz-Gutschein für Braut- und Abendmode zu verkaufen
Von: user30081
neu
8. März um 9:37

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen