Home / Forum / Hochzeit / Warum heiraten?

Warum heiraten?

10. Juni 2006 um 19:44

ich frage mich immer warum soviele heiraten?
ich bin der meinung ich liebe doch nicht mehr nur weil ich was unterschrieben habe.
was ändert sich denn dadurch für euch,ausser der steuerklasse?
ich habe nicht vor zu heiraten.

Mehr lesen

11. Juni 2006 um 6:52

...
Weil man es besiegen will?? weil man es alles welt zeigen will??

Und klar gibt es auch steuervorteile hast du dir mal ausgerechnet was im jahr macht?.

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 18:52

Eine Frage,


Eine Frage, wie alt bist du?

LG MonalisaS

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 19:48

Es
ist die absolute Krönung einer Liebe!!!
Ändern tut sich insofern was das man auch nach außen zeigt wir gehören zusammen.
Außerdem verspricht mein seinem Partner sein ganzes Leben lang ihn zu lieben und für ihn dazu sein.
Die Ehe ist aber auch eine Art Sicherheit. In der Hinsicht das man z.B. auch versorgt ist wenn dem anderen etwas passiert...
Deshalb sollte man auch nicht eben aus einer LAune heraus heiraten.

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 20:34

Hallo
ich bin 25 und ein eheversprechen kann ich mir doch auch bei einem romantischen candlelight dinner geben!
also hat es doch was mit der finanziellen sicherheit zu tun?

Gefällt mir

11. Juni 2006 um 21:13
In Antwort auf sunnflower

Hallo
ich bin 25 und ein eheversprechen kann ich mir doch auch bei einem romantischen candlelight dinner geben!
also hat es doch was mit der finanziellen sicherheit zu tun?

Liebe sunnflower
ganz ehrlich: für uns (oder für mich) hat es nichts mit finanzieller Sicherheit zu tun. Ich kenne meinen Mann seid 16 Jahre. Bevor wir geheiratet haben habe ich meine Ausbildung gemacht und einige Jahre in meinem Beruf gearbeitet. Ich bn auch niemand der nach der Ehe oder dem Kinder kriegen aufgehört hat zu arbeiten. Natürlich bin ich meinem Mann dankbar das ich nur Teilzeit arbeiten muß( um den Anschlß im Beruf nicht zu verpassen ) und mich so ganz meinem Kids nachmittags widmen kann (gibt nix wichtigereres!). Aber wenn es hart auf hart käme, wäre ich auch in der Lage us selber durchzubringen. Auch hätte ich nie geheiratet weil ich ein Kind bekommen hätte. Aber vielleicht sind wir beide einfach in der Hinsicht so altmodisch, keine Ahnung. Wir beide haben davon geträumt zu heiraten und dann Kinder zu bekommen. Wir hatten eine Traumhochzeit führen eine tolle Ehe und haben es nicht bereut. Für uns ist es die Krönung der Liebe-is einfach so. Aber genauso kann ich es auch aktzeptieren wenn jemand sagt : Nö, heiraten will ich nicht. Is auch völlig ok und diejenigen lieben sich mit Sicherheit auch nicht weniger. Meine Schwägerin hat auch einen Sohn mit meinem Schwager und die werden wohl nie heiraten, aber lieben tun sie sich trotzdem. Ist vielleicht auch ne Einstellungssache. Besonders wichtig war uns die kirchlch Trauung.Wir sind beide gläubig (nicht extrem ) und uns nochmal in der Kirche vor Gott das Jawort zu geben war etwas besonderes.
Also bei uns ganz sicher---keine finazielle Sicherung.

Lg

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 6:43
In Antwort auf monalisas

Eine Frage,


Eine Frage, wie alt bist du?

LG MonalisaS

....
Du solltest sagen wenn du mit der frage meinst..

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 17:04

Hallo sagmal1
ich glaub das hast du völlig falsch verstanden. Oder ich hab es beschiss... ausgedrückt.
Also das mit dem dankbar hat einen völlig anderen Hintergrund als du glaubst. Dankbar im dem Sinne das er den Posten des Verdieners übernommen hat damit ich bei den Kindern bleiben kann. Wenn es nach ihm ginge bräuchte ich gar nicht gehen, das geht aber nicht weil ich sonst von Berufswegen zuviel verpassen würde und das GEld ist natürlich indem Sinne auch nicht zu verachten. Das dankbar rührt aus dem Sinne, das der Mann meiner besten Freundin sich entschlossen hat auf die Kinder aufzupassen und sie Großzuziehen, meine Freundin hat da nicht viel zu sagen und untergräbt sich ihm völlig. Obwohl sie es gerne anders hätte. Aber er sagt selber er ist jaaa vieeell zu krank zum Arbeiten. Das ist eben einfach nur ein Witz und die Kinder umsorgt er eben auch nicht richtig er ist lediglich da...wenn man sowas im Bekanntenkreis hat lernt man das schon irgendwie schätzen was für einen Mann man hat. Ich bin einfach dankbar darüber das ich nicht so einen Kerl habe und ich diese Diskussionen erst gar nicht führen muß! Was unsere Haushaltsführung angeht, ist sie völlig ausgeglichen. Ich mache natürlich ein wenig mehr zu Hause da ich auf der Arbeit keinen 10 Sunden Job habe und einfach ehr zu Hause bin(und ganz unter uns meine das ich es auch viel besser kann *etwaspingeligbin*), aber dafür muß ich am Wochenende weder kochen noch abwaschen noch sonstiges. Aber meistens machen wir es zusammen damit wir einfach mehr zeit zu viert haben.Wie dem auch sei : Bei uns funktioniert es wirklich gut, weil jeder von uns genau das macht was er gerne mag und um jetzt mal wieder auf das Thema zurückzukommen : Nicht umsonst funktioniert seid 16 Jahre unsere Beziehung super und unsere Ehe ist seid 10 Jahren auch total schön
Zu deinem letzen Satz: Doch, leider ist es so das Frau sich wiederechtfertigen muß wenn es darum geht ob man arbeiten geht oder nicht. Das ist ein großer Thema unter Müttern...

Lg

Gefällt mir

12. Juni 2006 um 18:25

Hallo
ja mich beschäftigt das ,das ich mich immer rechtfertigen muß warum wir ein kind haben und nicht heiraten!

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 4:25

Glaube kaum
, dass die mehrheit der menschen aus finanziellen oder steuerrechtlichen gruenden heiraten.
ich glaub man will heiraten um es formell und offiziell zu machen, weil man fuer immer zusammen bleiben will und eine familie gruenden will. fur mich war es wichtig kirchlich zu heiraten, liegt bestimmt auch an der erziehung und einstellung.

klar geht das alles auch ohne zu heiraten, aber ich glaub man kann das nicht mit einem versprechen beim candlelightdinner vergleichen. versprechen kann man sich ja immer was und romantisch essen gehen auch.

denke auch ist einfacher sich von einem freund schnell zu trennen als wie von einem ehepartner. zumindest sieht die realitat so aus, dass man sich schneller vom freund/in trennt als wie vom partner, da ueberlegt man es sich vielleicht doch noch mal eher. natuerlich will ich damit nicht sagen, dass es nicht sauviele scheidungen gibt.

selbst wenn man weniger steuern zahlen muss (keine ahnung wieviel), hat man als ehepaar so viel ausgaben, vor allem, wenn man ein kind hat, ich glaub kaum, das man da was spart oder es einfacher hat, nur weil sich die steuerklasse geaendert hat.

bist du dir ganz sicher, dass du nicht vielleicht doch heiraten willst. man weiss ja nie was kommt.

grundsaetzlich ist es mir persoenlich gleich, was andere machen, muss jeder fuer sich selbst entscheiden, hauptsach man ist gluecklich zusammen.

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 11:54
In Antwort auf highwaygirl

Glaube kaum
, dass die mehrheit der menschen aus finanziellen oder steuerrechtlichen gruenden heiraten.
ich glaub man will heiraten um es formell und offiziell zu machen, weil man fuer immer zusammen bleiben will und eine familie gruenden will. fur mich war es wichtig kirchlich zu heiraten, liegt bestimmt auch an der erziehung und einstellung.

klar geht das alles auch ohne zu heiraten, aber ich glaub man kann das nicht mit einem versprechen beim candlelightdinner vergleichen. versprechen kann man sich ja immer was und romantisch essen gehen auch.

denke auch ist einfacher sich von einem freund schnell zu trennen als wie von einem ehepartner. zumindest sieht die realitat so aus, dass man sich schneller vom freund/in trennt als wie vom partner, da ueberlegt man es sich vielleicht doch noch mal eher. natuerlich will ich damit nicht sagen, dass es nicht sauviele scheidungen gibt.

selbst wenn man weniger steuern zahlen muss (keine ahnung wieviel), hat man als ehepaar so viel ausgaben, vor allem, wenn man ein kind hat, ich glaub kaum, das man da was spart oder es einfacher hat, nur weil sich die steuerklasse geaendert hat.

bist du dir ganz sicher, dass du nicht vielleicht doch heiraten willst. man weiss ja nie was kommt.

grundsaetzlich ist es mir persoenlich gleich, was andere machen, muss jeder fuer sich selbst entscheiden, hauptsach man ist gluecklich zusammen.

Schneller trennen als vom freund??
ich war 10 jahre mit einem mann zusammen ohne trauschein...so lange sind viele nicht verheiratet.

nicht ein trauschein macht die ernsthaftigkeit einer beziehung aus, sondern die gefühle....und wenn sich ein partner nur nicht von mir trennt, weil wir mal geheiratet haben: tolle beziehung.

heute sind eheähnliche gemeinschaften nicht mehr viel anders gestellt wie ehen...und was nicht gesetzlich geregelt ist, kann man selbst fest legen.

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 20:34
In Antwort auf tigerle31

Schneller trennen als vom freund??
ich war 10 jahre mit einem mann zusammen ohne trauschein...so lange sind viele nicht verheiratet.

nicht ein trauschein macht die ernsthaftigkeit einer beziehung aus, sondern die gefühle....und wenn sich ein partner nur nicht von mir trennt, weil wir mal geheiratet haben: tolle beziehung.

heute sind eheähnliche gemeinschaften nicht mehr viel anders gestellt wie ehen...und was nicht gesetzlich geregelt ist, kann man selbst fest legen.

Hdas hab ich so auch nicht gesagt,
ich sagte dass realitaet eher so aussieht, dass es einfacher ist sich schnell vom freund/in zu trennen wie vom ehepartner. ist halt mal so, wechselt man oefters den freund/in oder den ehepartner? die antwort kennst du bestimmt.
glaube kaum, dass sich eheleute nicht trennen, nur weil sie mal geheiratet haben. man muss sich nur mal die scheidungsrate angucken, sagte nur, dass es einfacher ist...

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 23:39

...
für mich, ist das einfach was besonderes... ein großer schritt, der mich erst recht fest an meinem partner binden würde!
ausserdem, was soll ich mit jemanden, der evtl denkt, dass er noch andere partner haben wird und daher nich für immer mit mir zusammen sein will?!
jemand der mich mal heiratet, hat , die für mich wichtigste gemeinsame voraussetzung!

Gefällt mir

22. Juni 2006 um 16:48

Nicht wegen
der Bibel, nicht wegen dem GV und auch nicht wegen der Steuerklasse.

Weil man auch nach außen hin dokumentieren will, dass man zusammengehört. Weil man damit auch offiziell die Verantwortung füreinander übernimmt. Weil man sich liebt.

Natürlich trennt man sich nicht ganz so leichtfertig, wie wenn man nicht verheiratet ist. Aber eine unglückliche Ehe möchte ich trotzdem nicht führen müssen. Wir sind beide finanziell unabhängig, so what. Ich habe es sogar zum zweiten Mal "gewagt" und bis jetzt noch nicht bereut.

Gefällt mir

25. Juni 2006 um 0:59

Gaaaanz einfach
Man hat das Gefühl das beide Partner ineinander verschmolzen
sind !

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen