Home / Forum / Hochzeit / Warum heiraten viele Paare wenn ein Kind unterwegs ist?

Warum heiraten viele Paare wenn ein Kind unterwegs ist?

12. März 2012 um 13:44

Ich bin schwanger und wollte schon immer mal wissen warum so viele Paare heiraten sobald ein Kind unterwegs ist. Für mich persönlich ist dies keine Option, ich möchte aus Liebe heiraten, nicht weil Nachwuchs unterwegs ist. Der zweite Grund, aber nicht der Wichtigste ist, das ich diesen ganz besonderen Tag genießen möchte ohne auf irgendetwas zu verzichten (bezieht sich auf's Essen bzw. Ausgelassenheit).
Immer wieder höre ich von Paaren die heiraten sobald sie schwanger sind, das sie es nur tun um den Sorgerechtsfragen aus dem Weg zu gehen. Das ist doch aber quatsch oder? Diese Paare waren meist schon lange Jahre vorher zusammen, warum haben sie dann nicht vorher geheiratet?! Welche Vor- und Nachteile ergeben sich aus einer Hochzeit bzw. Nichthochzeit? Unser Kind wird jedenfalls den Nachnamen des Vaters tragen, das steht schon mal fest. Wenn wir nach der Geburt heiraten sollten, brauche nur noch ich meinen Namen ändern lassen. Schreibt mir mal wie ihr das Thema seht. Ich will auch die andere Seite hören. Vielen Dank!

Mehr lesen

12. März 2012 um 15:39


Eine gute Frage! Also ich persönlich denke mal, viele Paare heiraten dann, weil durch die Ehe einige Steuerbeiträge geringer werden und sie somit eine bessere finanzielle Zukunft für sich und ihr Kind sehen. Bei anderen ist es vielleicht DAS Zeichen, was sie brauchten, um sicherzugehen, dass sie jetzt für immer zusammensein werden und deshalb wollen sie das zusätzlich durch die Ehe festmachen.
Ich selbst würde es aber vermutlich auch nicht als Anlass sehen, heiraten zu müssen.
Lg, carmen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 16:33


Denke mal, dass es eine bürokratische Sache. Durch das Kind wird man ja zur Familie und nur durch die Hochzeit wird es auch vorm Staat "offiziell".

Dazu kommt, dass man sich die Bürokratie erspart. Wenn das Kind den Namen vom Vater bekommen soll muss man das ja vorher anmelden, die Vaterschaft vorher anerkennen, die ganzen Formulare, man muss bei der Geburt bescheid sagen, damit die den richtigen Namen aufschreiben.
Hab selbst keine Kinder, weiß das also alles nur von Freunden und die haben gesagt, dass es halt einfacher ist, wenn man vor der Geburt verheiratet ist.
Anders kommt das Kind auch als "unehelich" zur Welt. Glaube das wird auch irgendwo vermerkt, oder so.

Man muss halt auch bedenken, dass man dann eine große Verantwortung hat. Man will nicht drüber nachdenken, aber was ist, wenn dem Vater vor der Hochzeit was passiert? Dann hat das Kind den Namen des Vaters und die Mutter ihren Mädchennamen. Das gleiche passiert, wenn man sich trennen würde.
Was ist, wenn der Mutter was passiert und die Vaterschaft wurde noch nicht anerkannt. Dann bekommt ja der "mutmaßliche" Vater nicht gleich das Sorgerecht, oder?

Also ich würde auch, vor der Geburt heiraten, falls es passieren sollte. Was aber hoffentlich nicht der Fall ist, weil wir eigentlich keine Kinder wollen.
Aber ab dem 18.08.12 hat sich das dann sowieso erledigt

Blöd ist halt nur, dass das dann immer so einen faden Beigeschmack hat, weil dann alle behaupten man würde nur wegen dem Kind heiraten. Ich finde aber, dass die Eltern dadurch Verantwortung übernehmen. Wenn sie nicht heiraten wollten, dann würden sie es auch nicht tun, Kind hin oder her. Das Kind ist dann halt der "Bechleuniger"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 22:52

Huhu
also, ich war - bevor ich schwanger war - immer dagegen, während einer Schwangerschaft zu heiraten, weil es für mich so aussah (wie du auch sagtest) als würde man nur heiraten, weil nun eben Nachwuchs kommt..
Wir hatten immer wieder das thema Hochzeit und das thema Kind auf dem Tisch und haben letztendlich uns dafür entschieden, mal die Pille abzusetzen und zu schauen.. Wir wurden dann auch schwanger und im September letzen Jahres kam unser kleiner Zwerg *smile*
Joa und wie es kommen musste, ich WOLLTE aufeinmal einen Antrag.. nicht wegen der Sorgerechtssache, nein, ich wollte ja schon vorher gerne einen, aber aufeinmal konnte ich mir richtig gut vorstellen, zumindest standesamtlich zu heiraten.. Auf essen oder Trinken hätte ich nicht verzichten müssen.. Ich konnte das gleiche Essen und Trinken wie vor der schwangerschaft auch (trinke sowieso kein Alkohol, mag kein Sushi und so weiter..)
joa.. hab dann aber doch keinen antrag bekommen und so warte ich immer noch, aber, ich bin jetzt anders auf das Thema "Heiraten während der Schwangerschaft" zu sprechen
Ach, und mein Kleiner hat MEINEN Namen.. falls mein Männe sich doch nie traut mir einen Antrag zu machen,heißt wenigstens mein Kind nach mir.. so war mein Gedanke.. außerdem gehe ICH mit Sohnemann zu Arzt, Kindergarten, Schule, Elternabend etc.. da möchte ich nicht immer mit dem Nachnamen meines Freundes angesprochen werden, auch wenn ich gerne so heißen würde.. ich hoffe du verstehst was ich damit meine..

LG und alles gute für dich und deinen Zwerg inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2012 um 17:05

Huhu
Also "nur" wegen des Kindes würde ich auch nicht heiraten.
Bei uns war das ganze so:
Mein Verlobter hat mir am 24.11.2011 einen Antrag gemacht. Geplant war die Hochzeit für Anfang/Mitte September 2012. So haben wir das auch zu Weihnachten unserer Verwandtschaft und Freunden verkündet
Ein paar Wochen später hielten wir dann den positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Entbindungstermin 17.9. ...
Nach hinten verschieben wollten wir die Hochzeit nicht, somit haben wir sie vorgezogen auf Mitte Juni.
Für Ausstehende sieht das natürlich so aus, als ob wir "nur" wegen des Kindes heiraten. Aber das ist mir mittlerweile ziemlich egal, wir wissen, dass wir aus Liebe heiraten und unser Nachwuchs macht unser Glück einfach perfekt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram