Home / Forum / Hochzeit / Wie habt ihr eure (Heirats-)Liebe gefunden?

Wie habt ihr eure (Heirats-)Liebe gefunden?

10. Dezember 2009 um 22:31


Hallo,

mich interessiert schon seit langem wann
ihr sicher wisst, dass ER euer Mann fürs Leben ist?

Wusstet ihr das von Anfang an? War es ein Prozess mit Höhen und Tiefen?

Habt ihr geglaubt, dass ihr niemals wieder die Liebe in eurem Leben findet, weil ihr früher einmal schwer enttäuscht worden seid? Und dann kam ER?

Mich interessieren vor allem Erfahrungsberichte, die mich wieder an die Liebe glauben lassen, und dass es jemanden gibt, der es wert ist.
Wäre toll, wenn ihr mir helfen könntet, bin ein wenig desillusioniert

Lg Herztreu

Mehr lesen

11. Dezember 2009 um 18:56


schön das zu lesen mit euch.

@ratte:

hattest du nie Zweifel, vor allem WEIL ihr Höhen und tiefen hattet, wie du schreibst.

Gab es irgendwann so einen bestimmten Moment, so wie bei "lovesyou" so nach dem Motto: "Ja der ist es!" oder hattest du immer mal wieder Gedanken, ob das 100% funktionieren wird mit euch.

@lovesyou: ich denke so ähnlich wie du: ich finde man kann ruhig den ersten richtigen Partner heiraten, wenn es stimmt.
Hast du aus deinem Umfeld auch was negatives dazu gehört, dass ihr zu jung zum Heiraten seid, z.B?
Glaubst du, dass er dir immer treu sein wird, dass es nie nie Versuchungen in seinem(vielleicht auch in deinem) Leben geben wird...?

Danke für eure Antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2009 um 17:10

Juhu
Mein Schatz hat heute im STandesamt angerufen und hat den Termin festgelegt

Wir kennen uns seit knapp 10 Jahren, gefunkt hats erst vor nem dreiviertel Jahr und wir sind beide überzeugt, dass wir super zusammenpassen....
Hat ja auch lane gedauert, bis wir zusammengefunden haben Hat sich aber gelohnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2009 um 22:20


Ich habe meinen Mann im März 2008 im Internet kennen gelernt, damals war das so zwiespältig, einerseits fand ich ihn sehr nett wollte mich aber dennoch nicht mit ihm treffen, weil ich nach einer 3-jährigen Beziehung total enttäuscht war und den Glauben in alle Männer verloren habe, bis ich mir einen Ruck gegeben habe und mich mit ihm getroffen habe. Bevor wir uns getroffen haben habe ich mir nur gedacht: "Tu ihm den Gefallen, treff dich mit ihm das eine Mal und danach nicht mehr".

Naja und als ich ihn dann das erste Mal live gesehen habe und mit ihm den Tag verbracht habe, fand ich ihn doch total nett, so dass wir uns gleich am nächsten Tag wieder getroffen haben. Wir sind auch ziemlich schnell zusammen gekommen, nach ca. 2 Wochen schon. Wir wusste nach nicht mal einem Monat das wir für immer zusammen sein wollen.

Nach 2 Monaten sind wir zusammen in den Urlaub gefahren, nach 6 Monaten zusammen gezogen, nach 9 Monaten haben wir uns offiziell verlobt und als wir geheiratet haben im September waren wir "grad mal" 15 Monate zusammen.

Trotz das alles so "schnell" ging bereue ich diesen großen Schritt, ihn geheiratet zu haben, ganz und gar nicht, ganz im Gegenteil! Ich liebe ihn von Tag zu Tag immer mehr und mehr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2009 um 12:23

Hyuuu
also meinen Göttergatten hab ich vor 5 jahren im intrnet kennengelernt, wir wohnten zufällig in der gleichen Region daher hat sich ein Treffen mal angeboten und wir haben uns auf anhieb super verstanden. Sein bester freund und meine beste freundin waren mit dabei und wir haben einen sehr lustigen abend verbracht, anschließend waren wir sehr gute freunde und haben zweimal in der Woche was zusammen unternommen, Kino, essen gehen, an Baggersee fahren usw. Da hat es natürlich mächtig gefunkt und nach 5 monaten waren wir dann endlich zusammen.
Damals war die situation so, dass ich einen monat später umziehen musste und mein Mann hat in einer WG gewohnt in der noch platz war, also bin ich da dann eingezogen. die andere WG-bewohnerin haben wir in einem halben jahr dann rausgebracht und die gesamte wohnung für uns beide angemietet. und ab da wusste ich eignetlich, dass er der richtige ist. Zusammensein und Zusammenleben sind immer noch zwei paar stiefel. Wenn der Alltag gemeinsam gut verläuft, man sich "zuhause" fühlt und alles klappt, dann ist es auch gut so!

Ein halbes Jahr drauf folgte dann der Heiratsantrag und kurz nachdem wir das 3. Jahr zusammen waren haben wir dann geheiratet.

und ja, ich dachte einmal nie mehr die wahre liebe zufinden, nachdem ich zuvor schwer enttäuscht wurde. Aber wenn man jemanden hat, der einen ablenkt und der einem neue Träume gibt, dann .... ist das alte seeeehr schnell vergessen oder unwichtig und man blickt nach vorne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2009 um 20:45


Im Stammlokal.
Es war Liebe auf den ersten Blick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2009 um 14:05

Den Richtigen kennengelernt 4 Monate vor der geplanten Hochzeit mit dem Falschen
meinen Mann hab ich 4 Monate vor der geplanten Hochzeit mit meinem Ex-Verlobten kennengelernt...
es war auf den 1. Blick...
das war für mich eigentlich noch nix Besonderes - bin jemand, der sich immer sofort unsterblich verliebt hat...

hab noch 2 Monate gezögert...
war ja auch eine besondere Konstellation: die Standesamtliche mit dem Damaligen schon organisiert, das Brautkleid schon im Schrank, die Gäste schon eingeladen...
aber immer, wenn ich meinem Jetzigen zufällig begegnet bin, hab ich gemerkt, dass mein damaliger Verlobter der Falsche war...
hab dann mit meinem Jetzigen ein Date ausgemacht...
das war die beste Entscheidung meines Lebens...
damals war ich mir da aber nicht sicher, hab überhaupt nicht damit gerechnet, dass mein Jetziger DER Richtige sein würde...
hab mich also erst wenige Stunden vorm Date dazu durchringen können, das Verlöbnis mit meinem Damaligen zu lösen...
das ist voll panne gelaufen, einer der schlimmsten Stunden meines Lebens...

hab's aber NIE bereut

hmmm, wie ich dann gemerkt hab, dass mein Jetziger der Richtige ist???

also, bei allen Ex ging's mit der Beziehung von Problem zum Problem immer eine Stufe bergab...
i-wann war dann keine Grundlage mehr da und wir haben uns nach anderen umgeschaut oder uns so getrennt...

bei meinem Mann ging's mit der Beziehung von Problem zu Problem immer eine Stufe bergauf...
kann das nicht so richtig gut beschreiben, aber wir wachsen i-wie immer stärker zusammen...
und ich bin heute sogar noch verliebter in ihn, als am 1. Tag, als ich schon dachte, größer könne die Liebe gar nicht mehr werden...

klingt bisschen kitschig, ist aber so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest