Home / Forum / Hochzeit / Wie sagen dass man heiratet?

Wie sagen dass man heiratet?

30. August 2007 um 19:06

hallo,
also mein freund und ich wollen im september heiraten. so bald wir einen termin haben wollen wir es sagen, aber einzeln, d.h. seinen eltern und meiner mutter getrennt (also wir wollen nicht extra ein treffen dafür machen).
nur weiss ich dass meine mutter da bestimmt sauer sein wird. weil sie mich schon länger fragt, ob wir denn jetzt heiraten (seit meiner ss) und da ich immer wahrheitsgemäß verneint hatte, kam immer: gott sei dank, das wäre ja schlimm, stell dir mal vor... usw. und auch dass es ja viel besser wäre wenn wir nicht heiraten, denn eine scheidung, stell dir vor was das kostet! gut dass wir nicht heiraten usw.
als sie mich mal gefragt hat, ob ich annehmen würde wenn mein freund mir einen antrag machen würde, habe ich ja gesagt. sie hat dann gleich gelacht den kopf geschüttelt und gesagt: du bist verrückt. du spinnst. das wäre ein fehler usw. du kanns doch nicht ja sagen, du bist doch noch viel zu jung dafür usw.
jetzt habe ich natürlich ein bisschen angst ihr das zu sagen. vor allem da ich die blöden kommentare schon vor mir sehe... normalerweise sollte man da stolz sein, und ich muss mir in die hosen machen, weil ich weiss sie würde sich nicht freuen sondern mich bis zur letzen minute davon überzeugen wollen dass ich es nicht machen soll.

hat irgendjemand da ein paar tipps für mich?

und auch die feier macht mir zu schaffen, weil bei mir nur meine mutter und mein bruder kommt. von der familie meines dann mannes kommen 9 leute, und meine mutter will mit denen nix zu tun haben, das hat sie selber mal gesagt. aber ich kann und will mich dann auch nicht beim essen ständig mit ihr unterhalten nur damit sie sich nicht ausgeschlossen fühlt. sie wird dann bei meinem bruder sitzen, mit ihm ab und zu flüstern, und die gesprächsversuche von anderen schnell abwürgen. ihr wird es nicht gefallen, das weiss ich jetzt schon. ich hab mir überlegt eine freundin von ihr mit einzuladen, aber das will ich dann auch nicht. das schlimmste ist die vorstellung wie sie dann da sitzt und sich denkt, ich habe mein leben versaut, und beleidigt ist weil ich nicht so viel mit ihr rede usw.

was soll ich da nur machen?

lg,ch.

Mehr lesen

12. September 2007 um 9:47

Das klingt ja furchtbar!
Hallo, Moendchen,

ich schreibe üblicherweise nicht in Foren, aber Dein Fall hat mich dazu gebracht, mich extra hier anzumelden.

Mein jüngste Tochter hat auch mit gerade 18 geheiratet, weil sie ein Baby bekommen hat. Ich war total dagegen und war entsprechend entsetzt (und die Hochzeit fand ich auch ganz furchtbar). Sie ist heute noch mit ihrem Mann zusammen, aber sie sagt, sie würde ihn vermutlich nicht nochmal heiraten. Die beiden verstehen sich gut, aber mit 18 hat man wirklich noch ganz naive Vorstellungen von einer Ehe. Sagt sie (sie ist jetzt knapp 20). Dei beiden passen nicht wirklich gut zusammen (sie ist sehr intelligent, musisch und kulturell interessiert, aufgeschlossen und wissbegierig - er ist ein lieber, netter Junge, aber er ist leider das totale Gegenteil, weshalb er ihr jetzt schon oft zu langweilig ist).

Ich kenne Dein Verhältnis zu Deiner Mutter nicht, aber es ist wirklich ganz wichtig für eine glückliche Ehe, das die Herkunftsfamilien zusammen passen. Eine Ehe funktioniert besser, wenn man den gleichen "Stallgeruch" hat, das ist einfach so. Vielleicht hat deine Mutter ja den besseren Überblick, da sie ja auch deutlich mehr Lebenserfahrung hat. Sie will dir bestimmt nicht Dein Glück verderben, aber sie hofft bestimmt auf Deine Einsicht, um Dich nicht unglücklich zu sehen. Du hast nicht von Deinem Vater erzählt und auch nichts von Freunden, die dabei sein sollen. Vielleicht suchst du in Wahrheit nur eine eigene, "richtige" und heile Familie?

Mein Tipp: Wenn es der Richtige ist, hat eine Heirat auch noch ein bißchen Zeit, bis man selbst in seiner Persönlichkeit etwas gefestigter ist. Die Zeit mit einem Baby ist eine große Belastung für eine Beziehung und da ist es ganz gut, wenn man nicht das Gefühl hat, in einer Situation gefangen oder abhängig zu sein. Vor allem, wenn man so jung ist wie Du. Und wenn man sich nicht traut, unangenehme Diskussionen zu führen oder Gegenwind seitens der Eltern auszuhalten, ist man wirklich noch nicht reif zum Heiraten.
Eine Scheidung reißt tiefe Wunden in eine Seele und verletzt alle Beteiligten, das ist schlimmer als eventuelle Kosten. Das Geld ist dabei echt das kleinste Problem.

Ich würde Dir - ohne Dich zu kennen - vorschlagen, Dich erst mal selbst kennen zu lernen, in Ruhe Dein Baby zu bekommen und mit Deinem Freund eine stabile Beziehung aufzubauen. Als Krönung in 2 oder 3 Jahren die Hochzeit - die bleibt Dir bestimmt schöner in Erinnerung als so eine Katastrophenhochzeit, wie sie Dir jetzt bevorsteht. Und wenn es sich bis dahin erledigt haben sollte mit Deinem Freund, dann war es doppelt gut, dass Ihr gewartet habt.

Du scheinst gar keinen Menschen zu haben, mit dem Du darüber reden kannst, das finde ich das Schrecklichste an deiner Situation. Gibt es keine Beratungsstelle in deiner Nähe (von der Kirche, Pro Familia, Caritas o.ä.), wo du mal von Frau zu Frau über Deine Situation reden kannst?

Ich wünsche Dir, dass Du die für Dich richtige Entscheidung treffen kannst. Dein Bauch wird Dir sagen, ob Du das Richtige machst oder nicht (hört sich aber an, als wenn er Dir sagt: "Lass die Finger davon...!", sonst wärst Du nicht so unsicher)

Alles Gute für Dich und Dein Baby!

RubyC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club