Home / Forum / Hochzeit / Zwei Wochen verheiratet und schon krachs in der Ehe

Zwei Wochen verheiratet und schon krachs in der Ehe

16. Februar 2006 um 9:24

wer weiß um Rat.Meine augen sind geschwollen und ich weiß um kein Rat.Ich und mein Mann haben vor zwei Wochen geheiratet.Ich dachte, er ist perfekt. Aber leider hat sich herausgestellt, das er macken hat. Er verträgt kein Kritik und ignoriert meine Meinung.Wenn ich mit ihm eine auseinandersetzung habe,hört er mir nicht zu, weil ich ihm seine fehler aufgezählt habe. Er sagt dann ständig "schau, schon wieder, an allem bin ich schuld"und dreht genervt seinen Kopf.Er behauptet das er mich liebt, aber es gibt jeden Tag momente wo er mich generell ignoriert.Er hat sehr viele positive Eigenschaften, wie zum Beispiel, das er mir im Haushalt hilft, mich finanziell oft und überall hilft und von mir nichts verlangt, mir oft sagt, das er mich liebt. Sonst hätte ich ihn nicht geheiratet.Und dann kommt der Tag, an dem er mich immer wieder gnoriert und meine Fragen entweder fresch antwortet oder gar nicht antwortet. Ich komme mir langsam vor, das er meine Person nicht ernst nimmt, und ich ihm in wirklichkeit egal bin.Ich trau ich nicht mehr ihm meine Meinung zu sagen. Was soll ich tun. Bitte hilft mir!

Mehr lesen

16. Februar 2006 um 11:24

AW
Also,
das musstest du eigentlich schon vor d. Hochzeit seine Macken gemerkt haben.
Vielleicht redest du mit ihm zu "grob" u. er dir deswegen nicht zu hören will. Versuch es mit Liebe, ruhigen Worten.
Das hilft, weil ich das auch kenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2006 um 16:46

Mich
würde viel mehr interessieren wieso ihr eigentlich geheiratet habt. hier findet sich bestimmt der tatsächliche grund für dein gemecker.....du hast bloß deine sicht erzählt und nicht was noch sache ist.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 14:28

??
Wie lange wart ihr vor der Hochzeit schon zusammen? Habt ihr vorher auch zusammen gewohnt?
Das sollte man... Dann lernt man sich gegenseitig doch so richtig kennen. Man sieht die "Macken" des anderen und lernt damit umzugehen.

Wenn ich von meinem Mann alles nur in einem anmahndenden Ton gesagt bekommen würde, dann würde ich auch auf stur schalten. Es ist nie nur einer an allem schuld..
Nimm ihn so mit seinen Macken. er ist so wie er ist.
Erklär ihm sachlich was Dich stört.. aber nicht vorwurfsvoll.

Ihn wird sicherlich auch was an Dir stören. Aber es kommt auch immer darauf an, ob es nun eine Kleinigkeit ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2006 um 17:00
In Antwort auf kassia_12960758

??
Wie lange wart ihr vor der Hochzeit schon zusammen? Habt ihr vorher auch zusammen gewohnt?
Das sollte man... Dann lernt man sich gegenseitig doch so richtig kennen. Man sieht die "Macken" des anderen und lernt damit umzugehen.

Wenn ich von meinem Mann alles nur in einem anmahndenden Ton gesagt bekommen würde, dann würde ich auch auf stur schalten. Es ist nie nur einer an allem schuld..
Nimm ihn so mit seinen Macken. er ist so wie er ist.
Erklär ihm sachlich was Dich stört.. aber nicht vorwurfsvoll.

Ihn wird sicherlich auch was an Dir stören. Aber es kommt auch immer darauf an, ob es nun eine Kleinigkeit ist..

Hallo yellosunny
Vor der Hochziet waren wir knapp zwei Jahre zusammen.Es war liebe auf den ersten Blick. Wir wollten nicht lange warten.Viele sagen, das man sich vorher besser kennen lernen sollte, aber wir wollten nicht warten. Die zwei Jahre waren für uns sehr quavoll.Er hat eine große Familie und hat bei seiner Familie gewohnt und ich genau so.Was meine Person angeht: Ich bin sehr lieb und sher einfühlsam. Und nicht nur das. Ich bin auch sehr sensibel. Und er ist nicht gerade der Gentlemann. Vielleicht erklärt das etwas besser. Ich weiß aber nicht, wob es schlimm ist, wenn ich von ihm etwas mehr Respekt erwarte. Wenn er genervt oder mißgelaunt ist, überträgt sich das auch auf mich. Das ist das was mich bei ihm stört. Ich lache gern, bin einfach optimist und strahle wenn ich glücklich bin. Er ist aber nicht so. Das Problem ist zwieschen uns mittlerweile geklärt, trotzdem wird es wieder so ein Tag geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2006 um 17:13

.....
versuche im streit die sätze mit "ich" anzufangen anstatt mit "du"...also anstatt "du hast dieses getan oder jenes" lieber "ich fühle... ,wenn du...." ich hab diese aufzählung mit dem "du" früher auch gemacht und mein schatz hat genauso reagiert wie deiner... du musst da etwas diplomatischer vorgehen... und auch die sachen auf den punkt bringen...er macht etwas und du sagst ihm was dich an dieser sache konkret verletzt hat.sage was du dir für eine solche situation wünschen würdest von ihm.und versuche ruhig zu bleiben...wenn du ihm eine szene machst und ihn nur zuheulst wird er ohnehin nihct empfänglich für deine worte sein sondern nur auf abwehr gehen...kannst du mit ihm nicht reden dann schreib ihm mal einen brief in dem du (sachlich und nicht anklagend!!!!) die situation beschreibst und wie du dich dabei fühlst.es gibt einen grund warum er sihc so verhält..vielleicht fühlt er sich noch unsicher in seiner neuen rolle als ehemann...?! auch wenn es nervt...du solltest versuchen verständnis zu zeigen...natürlich ist sein verhalten falsch...aber wenn du verstehst warum er sich so benimmt kannst du ihm seine angst nehmen und ihm zeigen bzw helfen sich besser zu verhalten.es ist sehr schwer der "erwachsene" part in der beziehung zu sein...aber da wirst du einfach durchmüssen damit die beziehung wieder richtig läuft...dann wenn bei euch alleswieder im lot is kann er ja auch gerne den "e" part übernehmen...ab und zu
ich hoffe ich konnte dir mit meinen vorschlägen etwas helfen und kam dir nicht zu besserwisserisch rüber..
ich wünsch dir viel glück mit deinem mann!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen