Home / Forum / Hochzeit / Zweifel bezüglich Verlobung

Zweifel bezüglich Verlobung

2. Januar 2014 um 10:50

Hallo,

Ich bräuchte eine objektive Meinung.
Kurz zu mir/uns: Wir sind Ende 20, sie ist 2 Jahre älter als ich, sind seit 3 Jahren ein glückliches Paar und leben seit 2 Jahren zusammen.

Sie wünscht sich seit langem eine eigene Familie und ich bin prinzipiell nicht abgeneigt. Sie war schon einmal verheiratet, aber die Ehe war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Seitdem wir nun zusammen sind, wurde das Thema Ehe und Kinder schon oft besprochen. Wir wollen nun dieses Jahr mit dem Kinder machen beginnen. Ich wollte zwar noch bis zu meinem 30er zu warten, aber bei diesem Thema habe ich keine Probleme etwas früher loszulegen.

Das Thema Ehe macht mir da schon mehr Kopfzerbrechen. Sie hat mir schon oft durch die Blume gesagt, dass es Zeit wird. Ich bin da aber eher ein weniger euphorisch. Prinzipiell möchte ich einmal verheiratet sein, aber irgendwie behagt mir der Gedanke momentan noch nicht.
Ich schwanke hin und her. Mein Herz sagt heirate sie; Mein Verstand zweifelt aber.
Ich halte persönlich nicht viel von Kirche und Tradition. Und die Statistiken über jede 2. Ehe die geschieden wird, bestärken mich auch nicht sonderlich.

Verlobungsring habe ich schon besorgt und Antrag ist auch überlegt. Nun fehlt mir aber die letzte Konsequenz es durch zuziehen, bzw. jedes Mal wenn ich mir wieder einen Zeitpunkt wähle, schiebe ich es vor mir her.

Ich hab ihr auch schon am Anfang der Beziehung gesagt, dass ich wohl noch länger brauchen werde bis zur Ehe. Und da geraten wir immer wieder in Konflikt (Eins unser 2 Streitthemen, Das andere Thema ist meine Familie). Sie würde am liebsten so schnell wie möglich heiraten. Mich wundert das eigentlich sehr, da ihre erste Ehe ja in der Scheidung endete.

Da meine Zweifel bezüglich Ehe nicht verschwinden, frage ich mich was ich jetzt tun soll?
Sie trotzdem Fragen und dann vielleicht kalte Füsse bekommen?
Oder es sein lassen? Aber dann ist dass mit den Kinder kriegen wohl auch nur ein Vorspielen falscher Tatsachen meiner Seite....

Ein klärendes Gespräch habe ich schon ein paar mal mit ihr gesucht. Sie versteht meinen Standpunkt aber nicht. Sie sagt sie will eine eigene Familie und hat Angst, dass ihr die Zeit davonlauft. Das verstehe ich, aber ich will mich auch nicht zwingen lassen ....

Mehr lesen

2. Januar 2014 um 13:47

Wieso
Sagt denn dein Verstand nein?

Abgesehen davon, finde ich, dass es ein weitaus grösserer Schritt (mit mehr Konsequenzen) ist, ein Kind in die Welt zu setzen. Ein Papier auf dem Standesamt ändert sich doch eigentlich nichts, wenn man sich sicher ist, sein ganzes Leben mit der Person zu verbringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen